Baumprofil – Chinesische Ulme

Lesedauer 4 Minuten

Vorwort

Mit der Chinesische Ulme (Ulmus parvifolia) möchte ich meine Serie von Baumprofilen fortsetzen.


Die Chinesische Ulme (Ulmus parvifolia) ist eine Baumart, die in China heimisch ist und oft als Zierbaum in Parks, Gärten und städtischen Straßen verwendet wird. Hier sind einige Informationen über die Chinesische Ulme:

  • Merkmale:
    Die Chinesische Ulme zeichnet sich durch ihre charakteristische Rinde, die eine exfolierende Textur aufweist. Das bedeutet, dass die äußere Rindenschicht abschält und eine interessante Musterung freilegt. Die Blätter sind klein, elliptisch und haben eine glänzende Oberfläche.
  • Widerstandsfähigkeit:
    Diese Ulmenart ist bekannt für ihre Robustheit und Resistenz gegenüber verschiedenen Umweltbedingungen, einschließlich Luftverschmutzung und städtischem Stress. Das macht sie zu einer beliebten Wahl für städtische Pflanzungen.
  • Verwendung in der Landschaftsgestaltung:
    Die Chinesische Ulme wird häufig als Zierbaum in Landschaftsgestaltungen eingesetzt. Sie kann in verschiedenen Formen wie Kugeln, Kegeln oder Säulen beschnitten werden und eignet sich daher gut für formale Gärten oder Alleen.
  • Bonsai-Kultur:
    Aufgrund ihrer kleinen Blätter und der Fähigkeit, gut beschnitten und geformt zu werden, ist die Chinesische Ulme auch in der Bonsai-Kultur sehr beliebt. Sie eignet sich gut für die Miniaturisierung und Gestaltung als Bonsaibaum.
  • Pflege:
    Diese Ulmenart bevorzugt einen gut durchlässigen Boden und sonnige Standorte. Sie ist ziemlich pflegeleicht, aber wie bei den meisten Pflanzen ist eine regelmäßige Bewässerung wichtig, besonders während trockener Perioden.
  • Krankheitsresistenz:
    Im Vergleich zu einigen anderen Ulmenarten ist die Chinesische Ulme relativ widerstandsfähig gegenüber Ulmenkrankheiten wie der Holländischen Ulmenkrankheit, die in einigen Regionen der Welt ein ernsthaftes Problem darstellt.
  • Herkunft und Verbreitung:
    Die Chinesische Ulme stammt ursprünglich aus Ostasien, insbesondere aus China, Japan, Korea, Taiwan und Teilen von Vietnam. Aufgrund ihrer Anpassungsfähigkeit und Robustheit wurde sie jedoch in vielen Regionen der Welt eingeführt und angebaut.
  • Wachstum und Größe:
    Die Größe der Chinesischen Ulme kann variieren, aber sie erreicht normalerweise eine Höhe von etwa 10 bis 18 Metern. Das Wachstum ist relativ schnell, insbesondere in den ersten Jahren nach der Pflanzung.
  • Blüten und Früchte:
    Die Blüten der Chinesischen Ulme sind unscheinbar und erscheinen im Frühjahr, bevor sich die Blätter entwickeln. Die Früchte sind geflügelte Samen, die im Frühling reifen und durch den Wind verbreitet werden.
  • Besondere Sorten:
    Es gibt verschiedene Sorten der Chinesischen Ulme, die sich in Blattform, Wachstumsmuster und Größe unterscheiden. Einige beliebte Sorten sind ‘Drake’, ‘Allee’, ‘Bonsai’, und ‘Dynasty’.
  • Bonsai-Kultur und Gestaltung:
    Die Chinesische Ulme ist eine der am häufigsten für Bonsai verwendetet Ulmenarten. Aufgrund ihrer kleinen Blätter und ihrer Fähigkeit, gut auf Beschnitt zu reagieren, eignet sie sich hervorragend für die Gestaltung in Bonsai-Formen.
  • Klimaansprüche:
    Die Chinesische Ulme bevorzugt gemäßigte bis warme Klimazonen und gedeiht am besten in voller Sonne. Sie ist jedoch auch in der Lage, sich an unterschiedliche Boden- und Klimabedingungen anzupassen.
  • Pflegehinweise:
    Die Pflege der Chinesischen Ulme umfasst regelmäßiges Gießen, vorzugsweise mit gut durchlässigem Boden, und gelegentlichen Rückschnitt, um die gewünschte Form zu erhalten. Sie ist im Allgemeinen weniger anfällig für Krankheiten als einige andere Ulmenarten, aber wie bei allen Pflanzen ist eine gute Pflege wichtig.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Informationen je nach Region und spezifischen Bedingungen variieren können. Wenn Sie planen, eine Chinesische Ulme anzupflanzen, ist es ratsam, sich über lokale Anbaubedingungen und Pflegetipps zu informieren.

Chinesische Ulme und Bonsai, passt das?

Ja, die Chinesische Ulme (Ulmus parvifolia) ist eine ausgezeichnete Wahl für die Bonsai-Kultur. Tatsächlich gehört sie zu den am häufigsten für Bonsai verwendeten Baumarten. Hier sind einige Gründe, warum die Chinesische Ulme gut für die Bonsai-Gestaltung geeignet ist:

  • Kleine Blätter: Die Chinesische Ulme hat relativ kleine Blätter, was für die Miniaturisierung in der Bonsai-Kunst wichtig ist. Kleinere Blätter tragen dazu bei, dass der Baum im Miniaturformat realistisch wirkt.
  • Zahlreiche Verzweigungen: Die Ulme neigt dazu, viele feine Verzweigungen zu entwickeln, was für die Gestaltung von Bonsai-Bäumen ideal ist. Diese Eigenschaft ermöglicht es, eine dichte Laubstruktur zu schaffen und dem Baum ein ausgewogenes, ästhetisches Aussehen zu verleihen.
  • Gutes Ansprechverhalten auf den Schnitt: Die Chinesische Ulme reagiert gut auf den Schnitt und kann leicht in verschiedene Formen und Stile gebracht werden. Das macht sie für Anfänger und erfahrene Bonsai-Enthusiasten gleichermaßen geeignet.
  • Robustheit: Die Chinesische Ulme ist robust und widerstandsfähig gegenüber verschiedenen Umweltbedingungen. Dies erleichtert die Pflege des Bonsai, insbesondere wenn er im Freien gehalten wird.
  • Anpassungsfähigkeit: Diese Ulmenart ist an verschiedene Boden- und Klimabedingungen anpassungsfähig, was sie zu einer flexiblen Wahl für Bonsai-Liebhaber auf der ganzen Welt macht.
  • Wasserversorgung:
    Achten Sie darauf, dass der Bonsai ausreichend, aber nicht zu viel gegossen wird. Die Chinesische Ulme mag gleichmäßig feuchten Boden, aber Staunässe sollte vermieden werden. Die Bonsaischale sollte eine gute Drainage haben, um überschüssiges Wasser abzuleiten.
  • Bodenmischung:
    Eine gut durchlässige Bonsai-Substrat ist wichtig. Sie können eine Mischung aus Akadama, Bims und Torf verwenden. Regelmäßiges Umtopfen alle paar Jahre hilft, die Bodenqualität zu erhalten und dem Baum frische Nährstoffe zuzuführen.
  • Beschneidungstechniken:
    Die Chinesische Ulme lässt sich gut formen und verträgt kräftige Rückschnitte. Regelmäßiges Beschneiden ist entscheidend, um die gewünschte Form und Größe des Bonsais zu erhalten. Achten Sie darauf, nur gesunde Äste zu behalten und unerwünschte Triebe zu entfernen.
  • Drahten:
    Drahten ist eine wichtige Technik, um die Zweige in die gewünschte Position zu bringen. Verwenden Sie dafür speziellen Bonsai-Draht und seien Sie vorsichtig, um die Rinde nicht zu beschädigen. Der Draht sollte regelmäßig überprüft und bei Bedarf angepasst werden.
  • Standort:
    Die Chinesische Ulme bevorzugt einen sonnigen Standort. Wenn Sie den Bonsai drinnen halten, stellen Sie sicher, dass er ausreichend Tageslicht erhält. Im Sommer kann der Bonsai auch draußen platziert werden, um von der natürlichen Sonneneinstrahlung zu profitieren.
  • Winterpflege:
    In kalten Regionen, in denen Winterfröste auftreten, sollte der Bonsai vor starkem Frost geschützt werden. Das kann bedeuten, ihn an einem geschützten Ort aufzustellen oder ihn in den Wintermonaten in ein Gewächshaus zu bringen.
  • Düngung:
    Um die Gesundheit des Bonsai zu erhalten, ist regelmäßiges Düngen während der Wachstumsperiode wichtig. Verwenden Sie einen ausgewogenen Bonsai-Dünger gemäß den Anweisungen auf der Verpackung.

Mehr zur Chinesische Ulme >>HIER<<

Eine kleine Bilderauswahl zur der Chinesische Ulme

Gruß – Gernot aka Bonsai-Treff aus Müggelheim (Berlin-Köpenick)

externer Link

Alle Baumprofile in absteigender Reihenfolge ihres Erscheinens => HIER

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert