Weißdorn an Totholz bekommt heute sein eigenes Totholz

Getting your Trinity Audio player ready...
Lesedauer < 1 Minute

Eigentlich wollte ich beim Weißdorn nur kurz dieses furchtbare Sprinkklee aus dem Substrat entfernen, da fingen beim Betrachten der “Gesamtkomposition” meine Synapsen an zu funken.

Das “Ausgangsmaterial”


Sie signalisierten mir, dass ich doch mal über eine kleine Aufwertung nachdenken könnte. Ich nahm diesen Fingerzeig gerne auf und entstand die Idee eines „Shari“ (freiliegendes Holz im Stammbereich).

Die Gestaltung

Schnell war das benötigte Werkzeug und Zubehör herangeschafft und es konnte losgehen.

Zuerst kam der Dremel, mit seinen verschiedenen Fräsköpfen zum Einsatz. Danach die kleine Drahtbürste, der kleine Brennzwerg und als “Finisher” gab es noch die letzte “Ölung” mit Jinmittel. Nach ein paar Tagen, werde ich noch mit einer Spur Holzhärter drüber gehen.

Nun heißt es, wie so oft, naja, eigentlich immer 😉 abwarten, ob sich der erhoffte Effekt der Aufwertung einstellt.

Ich bin gespannt – Gruß Gernot

P.S. weiter unten gibst es noch etwas “Was sonst noch geschah” 😉


Was sonst noch geschah

Wenn man schon mal am tun ist, kann man gleich noch ein paar kleinere Schnittmaßnahmen an anderen “Totholzbesitzern” durchführen.

Wacholder an Totholz


Wacholder an Totholzwurzel

Views: 44

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert