Gartenträume 2022

Lesedauer 2 Minuten

… und wie immer, nur mal gucken. 😉

Wie eigentlich jedes Jahr (außer in den beiden letzen Pandemiejahren) zog es uns auch diese Jahr zu den Gartenträumen.

Die neue Location in diesem Jahr, war, wie wir fanden, eine sehr gute Entscheidung des Veranstalters. Auf dem Gelände der landschaftlich schön gelegenen Galopprennbahn Hoppegarten, kannst Du (bei guten Wetter, was wir hatten) einfach nichts falsch machen.

Wie immer galt für uns die Devise: “nur gucken“, obwohl natürlich klar war, dass es, wie jedes vorangegangene Mal, nicht nur beim Gucken bleiben wird.

Insbesondere der Bonsainerd erhofft sich dort, das ein oder andere spannende Objekt der “stämmigen“ Begierde zum „Messepreis“ und so schärft er seinen Blick/Focus noch einmal besonders nach.

Und so trug es sich doch tatsächlich wieder zu 😉 , dass sich das eine oder andere Bäumchen wie von Zauberhand in einer Tragetüte des Bonsaispielers befand. Dazu noch eine neue rostige Fischreiherabwehrfigur für den Teich und wir verließen mit einem guten Gefühl das Areal, denn es war wieder einmal eine großartige Sonntagsbeschäftigung.

Die Beute

Neben dem rostigen Vogel hat eine, wie ich fand, super blaue Mädchenkiefer den Weg zu mir gefunden.

Besondere Interesse hat sie bei mir geweckt, dass sie einerseits sehr vital aussah und ….dass sie mir die Möglichkeit bot, durch Abmoosung mindestens zwei, wenn sich sogar drei Bäume „in den Händen“ halten zu können – wenn alles klappt . Na schaun wir mal – ich werde sicherlich berichten.

Getreu dem Motto: “ja ist denn schon wieder Weihnachten“, habe ich mir noch einen kleine, ganz entzückende Nordmanntanne mit einem zarten Schwung gegönnt (gerade Bäume werden Bretter – krumme werden Bonsai 😉 ).

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert