Ein Tag bei der Bonsai Triennale

Getting your Trinity Audio player ready...
Lesedauer 2 Minuten

Am 15. Juni 2024 hatte ich das Vergnügen, die Bonsai Triennale im Schloss & Park Pillnitz in Dresden zu besuchen. Es war ein Tag voller Wunder und Schönheit, der die Kunst und Kultur der Bonsaigestaltung feierte.

Die Ausstellung

Die Ausstellung war ein wahres Fest für die Augen. Jeder Bonsai war ein Meisterwerk für sich, sorgfältig gepflegt und gestaltet, um seine natürliche Schönheit und Einzigartigkeit hervorzuheben. Die Vielfalt der ausgestellten Bäume war beeindruckend, von winzigen Shohin-Bonsai bis hin zu großen, majestätischen Exemplaren. Jeder Baum erzählte seine eigene Geschichte, und es war faszinierend, die Details und die Sorgfalt zu betrachten, die in ihre Gestaltung eingeflossen sind.

Der Händlerbereich

Der Händlerbereich war ein Paradies für Bonsai-Enthusiasten. Von Bonsai-Bäumen über Werkzeuge und Zubehör bis hin zu speziellen Bonsai-Erden und Düngemitteln war alles erhältlich. Es war eine großartige Gelegenheit, sich mit anderen Bonsai-Liebhabern auszutauschen, Tipps und Ratschläge zu erhalten und natürlich neue Bäume für die eigene Sammlung zu erwerben.

Live-Gestaltungsvorführungen

Die Live-Demonstrationen waren ein besonderes Highlight des Tages. Erfahrene Bonsai-Künstler zeigten ihre Fähigkeiten und Techniken in Echtzeit, was sowohl lehrreich als auch inspirierend war. Sie zeigten, wie sie einen Baum formen, schneiden und pflegen, und gaben wertvolle Einblicke in die Kunst der Bonsaigestaltung.

Fachgespräche mit Bonsai-Enthusiasten

Die Möglichkeit, sich mit anderen Bonsai-Enthusiasten auszutauschen, war eine der wertvollsten Erfahrungen des Tages. Es gab Diskussionen über verschiedene Arten von Bonsai-Bäumen, ihre Pflege und die besten Techniken für das Beschneiden und Formen. Einige der Gespräche drehten sich um die Herausforderungen bei der Pflege bestimmter Bonsai-Arten, während andere sich auf die Freuden konzentrierten, die das Wachsen und Formen dieser kleinen Bäume mit sich bringt.

Es gab auch tiefergehende Diskussionen über die Philosophie hinter der Bonsaikunst. Viele Bonsai-Enthusiasten teilten die Ansicht, dass die Pflege eines Bonsai mehr als nur ein Hobby ist – es ist eine Form der Meditation und ein Weg, eine tiefere Verbindung zur Natur zu finden.

Die Gespräche waren nicht nur informativ, sondern auch inspirierend. Sie zeigten die Leidenschaft und Hingabe, die die Bonsai-Gemeinschaft für diese Kunstform hat, und es war ermutigend zu sehen, wie bereitwillig Wissen und Erfahrungen geteilt wurden.

Insgesamt haben diese Fachgespräche meine Wertschätzung für die Kunst und Kultur der Bonsaigestaltung vertieft und mir neue Perspektiven und Ideen für meine eigene Bonsai-Pflege gegeben. Es war ein Tag voller Lernen und Inspiration, und ich freue mich darauf, diese neuen Erkenntnisse in meine eigene Bonsai-Pflege einfließen zu lassen.

Fazit

Der Besuch der Bonsai Triennale war eine unvergessliche Erfahrung. Es war eine Feier der Kunst und Kultur der Bonsaigestaltung, und es war inspirierend zu sehen, wie viel Liebe und Hingabe in jeden einzelnen Baum fließt. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch!

Die Location


Die Bonsaiausstellung (ein kleiner Auszug)


Händler- & Demobereich


Treffen mit den Bonsai-Bros

@Titelbild: KI mit Microsoft-Copilot

externer Link
interner Link

Gruß – Gernot aka Bonsai-Treff aus Müggelheim (Berlin-Köpenick)

Views: 3

4 comments

  1. Ich würde eine deutsche Stimme vorlesen lassen, keine englische, die deutschen Text vorliest.

Kommentar verfassen