Mein erstes Mal… Sandstrahlen

Lesedauer 2 Minuten

Meine erste Erfahrung …

Als ich vor kurzem das Buch von Andres Bicocca über die faszinierende Technik des Sandstrahlens von Bonsai las, wurde meine Neugierde geweckt. Ich war fasziniert von der Vorstellung, wie dieses traditionelle Handwerk mit modernen Techniken kombiniert werden konnte, um atemberaubende Ergebnisse zu erzielen. Ohne zu zögern beschloss ich, meine eigene Reise in die Welt des Sandstrahlens von Bonsai zu beginnen.

Nachdem ich mich über die Grundlagen informiert hatte und meine Ausrüstung bereitgestellt war, war es endlich an der Zeit, mein erstes Bonsai-Projekt zu beginnen. Ich wählte sorgfältig einen kleinen Baum aus meiner Sammlung aus, der bereit für eine Veränderung war. Es war ein Moment der Aufregung und Nervenkitzel, als ich die Maske anzog, den Kompressor einschaltete und den Sandstrahler in die Hand nahm.

Der Prozess begann langsam, als ich den Strahler vorsichtig über die Oberfläche des Baumes führte. Es war eine Kunst, den richtigen Druck und die richtige Distanz zu finden, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, ohne den Baum zu beschädigen. Mit jedem Strahl enthüllte sich eine neue Schicht der Geschichte des Baumes, jede Narbe und jede Vertiefung erzählte eine eigene Geschichte.

Es war erstaunlich zu sehen, wie sich das Aussehen des Baumes mit jedem Strahl veränderte. Das vorbereitete Totholz begann eine einzigartige Textur anzunehmen, und die natürlichen Maserungen und Muster wurden deutlicher sichtbar. Es war, als ob der Baum selbst mir seine Geschichte erzählte, während ich ihm neues Leben einhauchte.

Während des gesamten Prozesses fühlte ich eine tiefe Verbindung zu meinem Bonsai, eine Art gemeinsamer Dialog zwischen Mensch und Natur. Es war nicht nur ein einfaches Handwerk, sondern eine kreative Zusammenarbeit zwischen mir und dem Baum, bei der beide Seiten ihre Einzigartigkeit und Schönheit einbrachten.

Nach dem Strahlen trat ich zurück und betrachtete stolz mein Werk. Mein erstes Sandstrahlen von Bonsai war mehr als nur ein Projekt; es war eine Erfahrung, die mich mit Bewunderung für die Kunst und die Schönheit der Natur erfüllte. Ich fühlte mich inspiriert und ermutigt, weiterhin in diese faszinierende Welt einzutauchen und neue Wege zu entdecken, um die Schönheit meiner Bonsai-Bäume zu enthüllen.

Vergleich vorher/nachher

Das Buch von Andres Bicocca war zweifellos eine Quelle der Inspiration für diesen Schritt in meiner Bonsai-Reise, und ich bin dankbar für die Einblicke und Anleitungen, die es mir gegeben hat. Es hat mir nicht nur geholfen, die Techniken des Sandstrahlens zu verstehen, sondern auch eine tiefere Wertschätzung für die Kunst des Bonsai und die Natur selbst zu entwickeln.

Meine erste Erfahrung mit dem Sandstrahlen von Bonsai war zweifellos ein Meilenstein in meiner Bonsai-Reise, und ich freue mich darauf, weitere Abenteuer in dieser faszinierenden Welt zu erleben. Es ist eine Reise voller Entdeckungen, Kreativität und vor allem der Schönheit, die uns umgibt – eine Reise, die niemals endet.

ein kleiner Blick in Bewegbildern
Finale, jetzt auch mit dem spanischen Holzhärter als Finisher, den Rest macht Mutter Natur

Gruß – Gernot aka Bonsai-Treff aus Müggelheim (Berlin-Köpenick)


externer Link
interner Link

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert